Dani Landi ist zweifelsohne eine der radikalsten Persönlichkeiten unter Spaniens junger Winzerelite. Nach den „Lehrjahren“ auf dem familiären Weingut Jiménez-Landi, welches er gemeinsam mit seinem Cousin José führte, entschloss sich Dani gegen das Familienerbe und für sein Soloprojekt Dani Landi. Puristischer kann man Weinbau kaum betreiben, wie es Dani in der Sierra de Gredos speziell im Umgang mit Garnacha tut. Arbeitsintensive Weinberge, die zu den spektakulärsten Spaniens zählen, biodynamische Grundsätze, minimale Eingriffe im Keller nach burgundischem Vorbild und das nötige Talent eines nie ruhenden Weinmachers führen zu äußert eleganten Weinen, die eine neue Epoche eingeleitet haben. Sprach man vor 10 Jahren noch voll des Lobes über die mächtigen Rotweine (z. B. Ribera del Duero) des Landes, die aufgrund Konzentration und dem Einsatz von neuem Barrique entstanden, verneigt man sich neuerdings vor Dani Landi und seinem prägenden Stil. Mozartgleich sind seine Weine die Antithese zu den Blockbustern der Vergangenheit.

  • Cadalso de los Vidrios

  • DO MÉNTRIDA

  • Rebfläche 7ha

  • Böden Granit & Schiefer

  • Jahresproduktion ca. 15.000 Flaschen

  • 2012 LAS UVAS DE LA IRA

  • 2013 LAS UVAS DE LA IRA

  • 2011 CANTOS DEL DIABOLO

  • 2011 EL REVENTÓN