Das Projekt Puro Rofe („pure Asche“) ist 2017 einem Zufall entsprungen. Grundgedanke war die Absicht, dem Potential Lanzarotes als einmaliger Weinlandschaft vulkanischen Ursprunges mit seinen autochthonen Rebsorten, endlich einen würdigen Ausdruck zu verleihen. Mit der gleichen Idee begegneten sich die aus Las Palmas, Gran Canaria stammenden Rayco Fernandéz Mejías, ein Weinhändler und der bei Niepoort in Portugal und bei Raúl Perez im Bierzo sowie in Ribeira Sacra ausgebildete Önologe Carmelo Peña. Gemeinsam mit den auf Lanzarote ansässigen Bio-Winzern Vicente Torre, Ascensión Robayna, Pedro Umpiérrez aus den Dörfern La Geria, Tinajo, Masdache und Testeyna sowie mit Rafael Chicho Mota, der ein traditionell mit Kelter, Korbpresse und Zementbecken ausgestattes Kelterhaus in Conil sei eigen nennt, gingen sie ans Werk. Hier vinifizierten die Freunde ihren ersten Wein aus Malvasía Vulcánica im Jahrgang 2017.

Die beindruckende „Mondlandschaft“ der Insel ist den Vulkanausbrüchen im 18. Jahrhundert geschuldet. Für die Pflanzung jeder einzelnen Rebe wird ein bis zu drei Meter tiefes Loch in die Lavalandschaft gegraben. In diesen „Hoyos“ ist die Pflanze in dem ariden Klima der Insel einerseits vor Erosion und Austrocknung durch die Passat-Winde aus der Sahara geschützt und andererseits kann so die in der Vulkanasche nachts aus der Luft aufgenommene Feuchtigkeit gespeichert werden.

Rayco’s Vision eines bedeutsamen Weines von vulkanischen Böden hat nichts mit den sonstigen Weinerzeugnissen der Insel zu tun, die er als „Souvenirweine für Touristen“ bezeichnet. „Puro Rofe“ hingegen soll sein Terroir unverfälscht widerspiegeln. Hierzu bedarf es neben der traditionellen Anbaumethode einer spontanen Gärführung sowie des Verzichts auf jegliche Manipulation im Keller, abgesehen von der Schwefelung. Wichtig dabei ist, sich den tatsächlich enorm hohen körperlichen Einsatz für die Anlage und den Erhalt der „Hoyos“ und der sie umgebenden halbkreisförmigen Steinwälle vor Augen zu führen. Das Resultat sind sehr eigenständige und lebendige wie auch frische Weine von großer Salzigkeit und niedrigem Alkoholgehalt (11,5-12%) aus Malvasia Volcanica, Diego, Listan Blanco und Listan Tinto.  Wir gehen mit dem nunmehr dritten Jahrgang exklusiv für Deutschland an den Start.

  • Tías

  • DO Lanzarote

  • Rebfläche 15 ha

  • Böden Vulkan

  • Jahresproduktion ca. 9.000 Flaschen