1923 erwarb der madrilenische Arzt, Doktor Vincente Alvarez-Villamil, die landwirtschaftliche Fläche in San Martin de Valdeiglesias und ließ u.a. Wein pflanzen. Der spanische Bürgerkrieg und die schwierige Zeit der Franco-Diktatur ließen die Arbeit auf dem Gut weitgehend ruhen, ehe 2006 seine beiden Enkel das Projekt Bernabeleva erneut in Angriff nahmen. Mit Raul Perez als Berater sowie als verantwortlichen Önologen dem talentierten Katalanen Marc Isart Pinos, einem Kenner der Region, der von dem großen Potenzial der Lagen in dieser Gegend ebenfalls überzeugt war. Das Terroir ist spektakulär, die Rebanlagen inzwischen über 80 Jahre alt. Die Weine erinnern wahrhaftig an burgundische Pinots. Alles was bei Bernabeleva auf 35 Hektar kultiviert wird geschieht unter biodynamischen Aspekten. Sämtliche Arbeitsschritte im Weinberg werden von Menschenhand erledigt, nur der Pflug zur Bodenbearbeitung wird von einem Kaltblüter gezogen.

  • San Martín de Valdeiglesias

  • DO Vinos de Madrid

  • Rebfläche 35ha

  • Böden Granit

  • Jahresproduktion ca. 80.000 Flaschen